Wir erklären Ihnen die Begriffe rund um das Boxspringbett

Das Boxspringbett unterliegt einem ganz bestimmten Aufbau. So entstehen die entscheidenden Vorteile, wie Federung, eine elegante Einstiegshöhe und die Stützeigenschaften. Immer wieder werden Bett verschiedene Namen gegeben. Sie werden sich fragen ob es Unterschiede zwischen Boxspringbett, Continentalbett, Hotelbett oder dem amerikanischen- bzw. skandinavischen Bett gibt.


Woher kommt das Boxspringbett eigentlich wirklich?

Das Boxspringbett stammt aus der USA, hier wurde das Bett mit Federkernbox schon vor Jahrzehnten entwickelt. Der Name kommt aus dem englischen, wo „Boxspring“ für Federkernbox steht. Das Bett wird gerne als „Amerikanische Bett“ bezeichnet, da es hier seinen Ursprung hat. Der Begriff „Hotelbett“ entstand aus der Tatsache, dass luxuriöse Hotels den Trend erkannten und sich gerne mit den komfortablen Betten ausstatteten. Zu guter Letzt kamen noch die Skandinavier, die dem Bett den „Topper“ gaben. Eine Komfortauflage, die das Schlafen noch exklusiver gestalten. Daher hört man manchmal noch den Begriff „Skandinavisches Boxspringbett“ Diese Auflage ist heut auch von keinem Boxspringbett mehr wegzudenken.

Boxspringbett oder Springboxbett - Ein Unterschied?

Im Zusammenhang mit Boxspringbetten fällt immer wieder der Name "Springboxbett". Doch, was ist das eigentlich? Gibt es einen Unterschied zwischen einem Boxspringbett und einem Springboxbett? Die Antwort lautet schlicht und einfach - nein. Die Variante "Springboxbett" ist lediglich eine eingedeutschte Version des Boxspringbettes. Es gibt also, abgesehen vom Namen, keinen Unterschied. Sehen Sie die Bezeichnung "Springboxbett" vor sich, handelt es sich im Grunde genommen um den gleichen Aufbau wie bei einem Boxspringbett. Ein weiterer Begriff, der sich in Bezug für das Boxspringbett eingebürgert hat, wäre zum Beispiel der Verhörer "Bockspringbett", obwohl das Bett mit dem Sportgerät natürlich nichts gemeinsam hat. Es handelt sich lediglich um eine falsche Schreibweise, die sich aus der Aussprache ergeben hat.


Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Box und Spring, das bedeutet schlicht, es werden zwei Matratzen übereinandergelegt. Es ist die Kombination einer elastischen Unterfederung mit der Federwirkung über die gesamte Liegefläche, sozusagen die Box. Darüber kommt dann eine elastische Matratze mit Spring-Federkern obendrauf. In der Regel sind beides, Box und Spring, Federkernmatratzen mit unterschiedlichsten Aufpolsterungen.

Geschichte des Boxspringbetts

Das Boxspringbett wurde Ende des 19. Jahrhunderts in den USA erfunden. Der Grundgedanke war dabei die erhöhte Lagerung der Matratze zur besseren Belüftung. Zunächst bestand die Unterkonstruktion aus einer dickeren und sehr stabil gearbeiteten Matratze. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich jedoch auch im skandinavischen Raum, in Großbritannien sowie in den Niederlanden und Belgien eine Anzahl von Handwerksbetrieben, die bereits gefederte Holzrahmen anboten. Bis heute gilt für diese Bettenart jedoch das amerikanische Patentrecht.

Boxspringbetten wurden wegen ihres hohen Preises zunächst in Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen verwendet, wo sie den gehobenen Ansprüchen an den Liegekomfort gerecht wurden. Bis heute sind sie in vielen Hotels zu finden. Inzwischen werden Modelle unterschiedlicher Preisklassen angeboten, sodass diese amerikanische Erfindung auch ins heimische Schlafzimmer einziehen kann.
 

Warum ein Boxspringbett?

Auch in Deutschland setzt sich das komfortable Boxspringbett immer mehr durch. Aus gutem Grund. Das luxuriöse Schlafgefühl, das intelligente Innenleben und natürlich auch das moderne Design lässt einen nicht mehr los, hat man einmal in einem Boxspringbett übernachtet. Feststeht, das ausgefeilte Bett-System verschafft Ihnen erholsamen Schlaf und sorgt für ein überragendes Liegegefühl, bei dem die Entlastung und Regeneration Ihrer Wirbelsäule, Gelenke und Rückenmuskulatur über Nacht ganzheitlich gefördert werden können. Das System „Boxspringbett“ hat einige Vorteile gegenüber der herkömmlichen Matratze mit Lattenrost. Geben Sie den Nackenverspannungen und Rückenschmerzen keine Chance mehr! Durch die Qualität des Boxspringbetts und die Punktelastizität sollten Ihre Leiden schon bald der Vergangenheit angehören.

Welches ist das richtige Boxspringbett für mich?

Lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Wenn Sie wissen auf was Sie achten müssen und die Komponenten des Boxspringbetts perfekt, für Sie aufeinander abgestimmt sind steht Ihrem erholsamen Schlaf nichts mehr im Weg. Fangen Sie bei den Federn in der Box an, über die Matratze bis hin zum Topper, alles kann individuell zusammengestellt werden. Dann kommt natürlich noch die Feinarbeit des Designs. Welche Farbe, welches Material, welche Füße und was für ein Kopfteil. Lassen Sie sich ruhig ein wenig Zeit für den Kauf eines Boxspringbetts, es wird ja auch sehr lange mit Ihnen wohnen wollen. Sie werden sehen, was der Luxus eines Boxspringbetts mit nichts mehr zu toppen ist.

Bei der Wahl des Boxspringbetts gibt es verschiedenste Aspekte zu beachten – von Bettenmodell, Federung und Polsterung über den Dekor bis natürlich zum Preis. Am besten finden Sie heraus, welches das passende Boxspringbett für Sie ist, indem Sie einen unserer Showrooms in ganz Deutschland besuchen. Hier beantworten wir nicht nur all Ihre Fragen und beraten Sie umfassend, Sie haben auch die Möglichkeit, sich beim Probeliegen selbst von unseren Bettenmodellen, Boxspring-Matratzen und Komfortauflagen zu überzeugen.

Wir passen uns den Wünschen unserer Kunden an, nicht umgekehrt!

Boxspringbett EM Grenoble

2.199,00 €
zum Produkt